Spatenstich Tageskolleg

Als ein für die Region wichtiges Projekt ist die Installierung des Tageskollegs Trieben als Erweiterung der bestehenden Außenstelle der HTL Zeltweg in Trieben in Umsetzung. Aus den Rückmeldungen der Industrie ist der Bedarf dieses Ausbildungszweiges „Maschinenbau-Wirtschaft“ gegeben. Dabei handelt es sich um eine postsekundäre zweijährige Ausbildung für Absolventen einer AHS, BHS oder einer Berufsreifeprüfung. Beginn ist mit September 2020. Interessenten können sich ab sofort im Sekretariat der HTL Trieben melden. Für die bauliche Umsetzung wird ein Betrag von rund 600.000 Euro investiert, bei der HTL Trieben handelt es sich um die einzige höhere technische Bildungseinrichtung im Bezirk Liezen.

 

Feierliche Eröffnung der Freizeitanlage am 14.10.2019

Die Stadtgemeinde Trieben verfügt im Bereich des Sportplatzes über eigene Grundflächen. Dieser Bereich wird bereits derzeit neben der Nutzung als Fußball- und Trainingsplatz durch den Sportverein Trieben für die Freizeitgestaltung (Tennisplätze, Fitnessgeräte) genutzt. Um dieses Angebot abzurunden bzw. zu erweitern wurde im März 2018 eine Bürgerbefragung durchgeführt.

Im Ergebnis entschieden sich die Mehrheit der Befragten für die Errichtung einer Freizeitanlage.  Mittels Mehrheitsbeschluss der SPÖ, der KPÖ und eines FPÖ-Mandatares sprach sich der Gemeinderat für die Umsetzung des Projektes im März 2018 aus (die Kollegen der ÖVP und ein FPÖ-Mandatar waren dagegen).

Das Büro Lafer & Gierer wurde mit der Erstellung eines Konzeptes beauftragt. Nach der Winterpause wurde im heurigen Jahr mit der Errichtung der Freizeitanlage inklusive einer BMX-Bahn begonnen. In die Anlage wurden die bestehenden Fitnessgeräte inkludiert, weiters entstand eine Bobby-Car-Bahn für die Kleinsten. Neben neu angeschafften Spielgeräten laden Parkbänke zum Verweilen ein, im nördlichen Bereich entstanden Parkplätze für die Besucher der Fußballspiele sowie der Freizeitanlage.

Diese Initiative ist für die Entwicklung der Stadt Trieben von großer Bedeutung, da in der Vergangenheit für die Bevölkerung und vor allem für Familien mit Kleinkindern keine oder nur sehr wenige Angebote von öffentlichen Spielplätzen vorhanden waren. Durch die Situierung im Bereich der jetzt bereits als Freizeitanlagen genutzten Flächen ergibt sich eine sinnvolle Ergänzung des Freizeitangebotes für die Triebener Bevölkerung. 

Die Gesamtkosten betragen ca. € 100.000 inklusive Eigenleistung der Gemeinde. Das Land Steiermark beteiligt sich ebenfalls mit einem namhaften Betrag für die Umsetzung dieses Projektes. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wahlservice zur Landtagswahl 2019

 

Am 24. November wird gewählt. Unsere „Amtliche Wahlinformation“ erleichtert das gesamte Prozedere der Abwicklung – für Sie und für die Gemeinde.

Wir möchten seitens der Gemeinde unsere Bürgerinnen und Bürger bei der bevorstehenden Landtagswahl optimal unterstützen. Deshalb werden wir Ihnen Ende Oktober eine „Amtliche Wahlinformation – Landtagswahl 2019“ zustellen. Achten Sie daher bei all der Papierflut, die anlässlich der Wahl (an einen Haushalt) verschickt wird, besonders auf unsere Mitteilung (siehe Abbildung).

Diese ist nämlich mit Ihrem Namen personalisiert und beinhaltet einen Buchstaben/Zahlencode für die Beantragung einer Wahlkarte im Internet, einen schriftlichen Wahlkartenantrag mit Rücksendekuvert sowie einen Strich-Code für die schnellere Abwicklung bei der Wahl selbst (für das Wählerverzeichnis). Doch was ist mit all dem zu tun?

Zur Wahl am 24. November bringen Sie den personalisierten Abschnitt und einen amtlichen Lichtbildausweis in das Wahllokal mit. Damit erleichtern Sie die Wahlabwicklung, weil wir nicht mehr im Wählerverzeichnis suchen müssen.

Werden Sie am Wahltag nicht in Ihrem Wahllokal wählen können, dann beantragen Sie am besten eine Wahlkarte für die Briefwahl. Nutzen Sie dafür bitte das Service in unserer „Amtlichen Wahlinformation“, weil dieses personalisiert ist. Nun drei Möglichkeiten: Persönlich in der Gemeinde, schriftlich mit der beiliegenden personalisierten Anforderungskarte mit Rücksendekuvert oder elektronisch im Internet. Mit dem personalisierten Code auf unserer Wählerverständigungskarte in der „Amtliche Wahlinformation“ können Sie rund um die Uhr auf www.wahlkartenantrag.at Ihre Wahlkarte beantragen.

UNSERE TIPPS: Beantragen Sie Ihre Wahlkarte möglichst frühzeitig! Wahlkarten können nicht per Telefon beantragt werden! Der letztmögliche Zeitpunkt für schriftliche und Online-Anträge ist der 20. November. Je nach Antragsart erfolgt die Zustellung zumeist mittels eingeschriebener Briefsendung auf Ihre angegebene Zustelladresse. Die Wahlkarte muss spätestens am 24. November 2019, 16 Uhr, bei der zuständigen Bezirkswahlbehörde einlangen. Sie haben weiters die Möglichkeit, die Wahlkarte am Wahltag bei jedem geöffneten Wahllokal oder bei jeder Bezirkswahlbehörde abzugeben.

Unter der Abbildung anbringen: VERWENDEN SIE BITTE FÜR DIE WAHLKARTENANTRÄGE DIESE AMTLICHE WAHLINFORMATION!– SIE ERLEICHTERN UNS WESENTLICH DIE ARBEIT!

Achtung: Die angebrachten Barcodes auf der „Amtlichen Wahlinformation“ dienen lediglich der automatisierten und raschen Verarbeitung bei der Wahlkartenantragstellung sowie bei der Wahldurchführung.

ZIVILSCHUTZ-PROBEALARM am 05.10.2019

Der Zivilschutz-Probealarm wird in ganz Österreich am Samstag, 5. Oktober 2019, zwischen 12:00 Uhr und 12:45 Uhr durchgeführt.

Mit mehr als 8.000 Sirenen sowie über KATWARN Österreich/Austria kann die Bevölkerung im Katastrophenfall gewarnt und alarmiert werden. Um die Bevölkerung mit diesen Signalen vertraut zu machen und gleichzeitig die Funktion und Reichweite der Sirenen zu testen, wird einmal jährlich von der Bundeswarnzentrale im Bundesministerium für Inneres mit den Ämtern der Landesregierung ein österreichischer Zivilschutz-Probealarm durchgeführt.

Verlängerung der Förderaktion „Raus aus dem Öl“

Aufgrund des großen Interesses an der Förderaktion „Raus aus dem Öl“ des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus, geht die Förderaktion ab dem 23.9.2019 in die Verlängerung.
Für die Verlängerung der Förderung stellt die Bundesregierung weitere 20 Millionen zur Verfügung.

Was wird gefördert?

  • Kesseltausch im Einfamilienhaus mit 5.000 Euro
  • Kesseltausch im Mehrgeschossigen Wohnbau mit 1.000 Euro

Thermische Sanierungen werden nicht mehr gefördert.

Eine Antragstellung ist ausschließlich online ab dem 23.09.2019 möglich. Vermutet wird, dass das Budget binnen kurzer Zeit aufgebraucht sein wird und es wird empfohlen, dringend die Antragstellung gleich nach Start der Aktion durchzuführen!

Gerne führt die Energieagentur Obersteiermark GmbH die für den „Raus aus Öl“-Bonus erforderliche Energieberatung durch. Dabei wird ein professionelles Sanierungskonzept mit Empfehlungen zur Gebäudesanierung und zur effizienten Heizungsumstellung erstellt. Auch die Berechnung der notwendigen Energieausweise wird von der Energieagentur Obersteiermark GmbH gerne für Sie übernommen!

Nutzen Sie dazu das umfangreiche Beratungsangebot, es gibt bei uns auch über das Land geförderte Energieberatungen:

–          kostenlose Erstberatung im Büro der Energieagentur Obersteiermark GmbH

–          Energiesparberatung: € 50,- für eine umfassende Energieberatung

–          Vor-Ort-Gebäudecheck: € 150,- für eine Bestandsaufnahme Ihres Gebäudes und ein individuelles Sanierungskonzept

Für nähere Informationen steht Ihnen die Energieagentur Obersteiermark gerne telefonisch unter 03577/266664 zur Verfügung, bzw. besuchen Sie die Homepage: www.eao.st

Sepp Bärnthaler
und das Team der Energieagentur Obersteiermark 

Energieagentur Obersteiermark GmbH
A-8740 Zeltweg, Holzinnovationszentrum 1a

DI Josef Bärnthaler
Telefon: 0043-3577-26664
Fax: 0043-3577-26664-4
Email: josef.baernthaler@eao.st
Homepage: http://www.eao.st