Kundmachung – Auszahlung Jagdpacht 2020/21

Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Trieben hat in seiner Sitzung vom 16. September 2020 die Aufteilung des Jagdpachtentgeltes auf Grundlage des öffentlich aufgelegten Aufteilungsentwurfes gem. § 21 Steierm. Jagdgesetz 1986 LGBI Nr 1986/23 idgF LGBI Nr 2016/96 beschlossen.

Gem. § 21 leg cit können die Jagdpachtanteile

binnen sechs Wochen (Montag, 02.11.2020 – Freitag, 11.12.2020)

ab dieser Kundmachung beim Stadtamt Trieben während der Parteienverkehrszeiten behoben werden.

Parteienverkehrszeiten:

Montag & Dienstag: 08.00 -12.30 und 13.30 bis 16.00 Uhr

Mittwoch & Donnerstag: 08.00 – 12.30 Uhr

Freitag: 08.00 – 12.00 Uhr

Anteile, die nicht binnen sechs Wochen nach Kundmachung Gemeinderatsbeschlusses behoben werden, verfallen zugunsten Gemeindekasse.

 

 

 

Stellenausschreibung – Mitarbeiter/in in der Verwaltung

Aufgabenbereich:

Mitarbeit und nach der Einarbeitungsphase selbstständige Tätigkeit (Vollzeit) in der Verwaltung vorwiegend im Bereich Bauamt und Wohnungsverwaltung sowie Tätigkeiten in anderen Verwaltungsbereichen.

Für diese Tätigkeit erwarten wir:

~ eine abgeschlossene Berufsausbildung als Bürokaufmann/frau oder Verwaltungsassistentlin bzw. Abschluss einer Handelsakademie oder gleichartige Ausbildung

~ Bereitschaft zur Weiterbildung und Ablegung der Gemeindeverwaltungsdienstprüfung

~ freundliches und zuvorkommendes Auftreten

~ EDV- Kenntnisse

~ Bereitschaft zu Mehrdienstleistungen (Überstunden)

~ hohes Maß an Eigenverantwortung

~ Flexibilität und Belastbarkeit

~ bei männlichen Bewerbern abgeschlossener Präsenz- oder Zivildienst

Die Einstellung und Entlohnung richten sich nach den persönlichen Voraussetzungen und den Bestimmungen des Steiermärkischen Gemeinde -Vertragsbedienstetengesetzes. Die Einstellung erfolgt vorerst in einem befristeten Arbeitsverhältnis.

Eine aussagekräftige Bewerbung (Lebenslauf, Lichtbild, Zeugnisse sowie Nachweise, der bisherigen Tätigkeiten, Strafregisterbescheinigung – nicht älter als 3 Monate) richten Sie bitte postalisch oder per E-Mail bis spätestens 27. November 2020 an:

Stadtgemeinde Trieben, 8784 Trieben, Triebener Bundesstraße 10 oder an rathaus@trieben.net.

Für nähere Auskünfte stehen ihnen Bürgermeister Helmut Schöttl oder StADir. OAR Dietmar Schwab während der Parteienverkehrszeiten der Stadtgemeinde Trieben gerne zur Verfügung.

 

Öffentliche Kundmachung – Entwurf Flächenwidmungsplanänderung Vf. 4.12. “Hundeschule”

Öffentliche Kundmachung

Gemäß §39 Stmk. ROG Abs. 1 Z. 1 lit. a 2010 i.d.g.F. hat der Gemeinderat der Stadtgemeinde Trieben in seiner Sitzung am 16.09.2020 den Beschluss gefasst, den

Entwurf der Flächenwidmungsplanänderung Vf. 4.12 “Hundeschule” ,

bestehend aus dem Wortlaut und einer zeichnerischen Darstellung , dem Verordnungsplan, im Maßstab 1 :2500, verfasst von Arch. DI Martina Kaml, Bader 21 1, 8786 Rottenmann – GZ.:

07/1909/RO/01.1 – FWP, vom 07 .07.2020, in der Zeit vom

23. September 2020 bis einschließlich 25. November 2020

während der Amtsstunden (Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 08:00 Uhr bis 12:30 Uhr, Freitag von 08:00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie Montag und Dienstag von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr) im Stadtamt Trieben zur allgemeinen Einsicht aufzulegen. Der Verordnung ist ein Erläuterungsbericht angeschlossen.

Innerhalb dieser Auflagefrist kann jedes Gemeindemitglied, sowie jede physische oder juristische Person, die ein berechtigtes Interesse glaubhaft machen kann, schriftliche Einwendungen, welche eine Begründung enthalten müssen, beim Gemeindeamt einbringen.

Kundmachung Flwpl.-Änderung 4.12

Auflageentwurf Änderung des FWP 4.12 “Hundeschule”

Saturday Night Line – Betrieb wird wieder eingestellt!

Auf Grund der wieder steigenden Coronavirus-Fälle und der verschärften Maßnahmen der Bundesregierung wurde mit dem Verkehrsverbund und den Partnern des Regionalmanagements Liezen vereinbart, den Betrieb der SNL – Saturday Nightline (Hauptlinie, Zu- und Abbringer) ab sofort und bis auf weiteres einzustellen.

Volksbegehren “Black Voices”

Derzeit können für das folgende beim BMI registrierte Volksbegehren Unterstützungserklärungen abgegeben werden:

„Black Voices“

Das Black Voices Volksbegehren ist eine antirassistische Initiative in Österreich mit dem Zweck die institutionelle, repräsentative, gesundheitliche, bildungspolitische, arbeitsrelevante und sozioökonomische Stellung für Schwarze Menschen, Menschen afrikanischer Herkunft und People of Colour mit bundesverfassungsrechtlichen Maßnahmen zu verbessern und zu stärken.

Personen, die in die Wählerevidenz einer österreichischen Gemeinde eingetragen sind (auch Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher), können für die genannten Volksbegehren Unterstützungserklärungen abgeben. Die Abgabe einer Unterstützungserklärung ist in jeder österreichischen Gemeinde zu den Amtsstunden oder online (mittels „Bürgerkartenumgebung“, insbesondere per „Handysignatur“) möglich.

Volksbegehren “Wiedergutmachung der COVID-19 Maßnahmen”

Derzeit können für das folgende beim BMI registrierte Volksbegehren Unterstützungserklärungen abgegeben werden:

„Wiedergutmachung der COVID-19 Maßnahmen“

Die vielen willkürlichen Vorschriften der Regierung haben massive menschliche, soziale und wirtschaftliche Schäden verursacht. Durch verfassungsgesetzliche Maßnahmen sollen alle Covid-19-Gesetze zurückgenommen, entsprechende Strafen aufgehoben, bezahlte Strafen refundiert und Schadenersatz nach dem bisherigen Epidemie-Gesetz anerkannt werden. Daten müssen privat bleiben, der Verfassungsgerichtshof soll Eilentscheidungen treffen und Amtshaftung auch bei verfassungswidrigen Gesetzen möglich sein.

Personen, die in die Wählerevidenz einer österreichischen Gemeinde eingetragen sind (auch Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher), können für die genannten Volksbegehren Unterstützungserklärungen abgeben. Die Abgabe einer Unterstützungserklärung ist in jeder österreichischen Gemeinde zu den Amtsstunden oder online (mittels „Bürgerkartenumgebung“, insbesondere per „Handysignatur“) möglich.

Zivildienst-Volksbegehren

Derzeit können für das folgende beim BMI registrierte Volksbegehren Unterstützungserklärungen abgegeben werden:

„Zivildienst-Volksbegehren“

Dieses Volksbegehren soll auch Frauen den Zugang zum Wehr- und Zivildienst ermöglichen. Die Unterzeichner fordern daher den Gesetzgeber auf, durch bundesverfassungsgesetzliche Regelung, die vollständige Gleichstellung von Mann und Frau beim Wehr- und Zivildienst zu erreichen.

Personen, die in die Wählerevidenz einer österreichischen Gemeinde eingetragen sind (auch Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher), können für die genannten Volksbegehren Unterstützungserklärungen abgeben. Die Abgabe einer Unterstützungserklärung ist in jeder österreichischen Gemeinde zu den Amtsstunden oder online (mittels „Bürgerkartenumgebung“, insbesondere per „Handysignatur“) möglich.

Volksbegehren “Kauf Regional”

Derzeit können für das folgende beim BMI registrierte Volksbegehren Unterstützungserklärungen abgegeben werden:

„Kauf Regional“

Wir fordern, dass der Wettbewerbsnachteil unserer regionalen Wirtschaftsbetriebe, die das Rückgrat unserer Städte bilden, gegenüber dem “niederlassungslosen” Online Handel durch (verfassungs-)gesetzliche Änderungen ausgeglichen wird. Eine zwecksgebundene Regionaltransferabgabe des Online-Handels oder die Senkung der Mehrwehrtsteuer des stationären Handels sind Beispiele dafür. Von Online Handel wie Amazon sollte Solidarität eingefordert werden, regionale Arbeitsplätze müssen verteidigt werden!

Personen, die in die Wählerevidenz einer österreichischen Gemeinde eingetragen sind (auch Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher), können für die genannten Volksbegehren Unterstützungserklärungen abgeben. Die Abgabe einer Unterstützungserklärung ist in jeder österreichischen Gemeinde zu den Amtsstunden oder online (mittels „Bürgerkartenumgebung“, insbesondere per „Handysignatur“) möglich.

Finanzamt Judenburg-Liezen – neues Kundenservice

 

Keine Wartezeit im Infocenter: Jetzt Termin vereinbaren

Unser neues Kundenservice

Die Finanzämter gehen neue Wege im Kundenservice. Kundinnen und Kunden haben im Rahmen eines Pilotprojekts die Möglichkeit, in einigen Finanzämtern individuell einen Termin für ein persönliches Gespräch zu vereinbaren. Die Wartezeit im Infocenter gehört damit der Vergangenheit an. Termine können über ein Online-Tool oder über die eigens dafür eingerichtete Hotline gebucht werden.

Diese Service-Angebote und die zahlreichen Informationen zu bestimmten Themen sollen den Weg ins Finanzamt ersparen. Oft ist eine persönliche Vorsprache gar nicht erforderlich. Auf der Webseite bmf.gv.at/terminvereinbarungen stehen die gesammelten Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um die Uhr zur Verfügung. Wenn Kundinnen und Kunden aber das persönliche Gespräch suchen, dann können diese nun einen Termin in ihrem Finanzamt vereinbaren.

Dieses Service steht vorerst nur an bestimmten Standorten zur Verfügung. Das Finanzamt Judenburg Liezen nimmt ab 2. Dezember 2019 an diesem Pilotversuch teil.

Die Öffnungszeiten des Finanzamts Judenburg Liezen bleiben unverändert:

Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag: 7.30-12.00 Uhr, Donnerstag 7.30-15.30 Uhr

Termin vereinbaren, um Wartezeiten im Infocenter zu vermeiden:
Kundinnen und Kunden können Termine online über die Webseite des Bundesministeriums für Finanzen bmf.gv.at/terminvereinbarungen oder telefonisch unter der Nummer 050 233 700 vereinbaren.

Vieles lässt sich bereits telefonisch klären. Ist dennoch ein persönlicher Kontakt erforderlich, so bringt ein zuvor gebuchter Termin einen großen Vorteil: Bürgerinnen und Bürger ersparen sich unerwünschte Wartezeiten und haben damit mehr Zeit.