Kundmachung

Gemäß § 24 Abs. 12 und 13 sowie § 38 Abs. 12 und 13 Stmk. Raumordnungsgesetz 2010 Ld.g .F. LV.m. § 92 Stmk. Gemeindeordnung 1967 Ld.g.F.

In der Sitzung des Gemeinderates der Stadtgemeinde Trieben vom 11 . Dezember 2019 wurde die Änderung des Örtlichen Entwicklungskonzeptes Nr. 4.01, „Tierhaltung“, sowie die Revision des Flächenwidmungsplanes Nr. 4.07, „Tierhaltung“ beschlossen.

Die Revision des Örtlichen Entwicklungskonzeptes sowie die Revision des Flächenwidmungsplanes wurden von der Steiermärkischen Landesregierung mit Bescheid vom 28. April 2020, GZ.: ABT13-1 0.1 00-228/2015-12, genehmigt.

Die Verordnung über die ÖEK-Revision und die FWP-Revision der Stadtgemeinde Trieben (Wortlaut und planliehe Darstellung) tritt nunmehr mit dem auf den Ablauf der Kundmachungsfrist (2 Wochen) folgenden Tag in Rechtskraft.

Innerhalb der Kundmachungsfrist kann in die Verordnungen (Wortlaut und planliche Darstellung) im Gemeindeamt während den Amtsstunden (Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 08:00 Uhr bis 12:30 Uhr, Freitag von 08:00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie Montag und Dienstag von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr) öffentliche Einsicht genommen werden.

Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass die ggst. Verordnung nach der Kundmachungsfrist und dem Eintritt der Rechtskraft im Gemeindeamt während der Amtsstunden zur allgemeinen Einsicht bereitgehalten wird.

Der Bürgermeister

Kundmachung ÖEK 4.01 und Flwpl. 4.07 

Endbeschluss Teil 1 – Wortlaut und Erläuterungsbericht

Endbeschluss Teil 2_Dietmannsdorf

Endbeschluss Teil 3_Schwarzenbach

Endbeschluss Teil 4_St. Lorenzen

Endbeschluss Teil 5_Differenzplan

 Änderung FWP 4.07_“Tierhaltung“ – Wortlaut und Erläuterungsbericht sowie planliche Darstellung