Vereinsheim St. Lorenzen eröffnet – Spatenstich für Sanierung alte Taverne

Am vergangenen Sonntag, 1. Oktober, wurde das neue Vereinsheim in St. Lorenzen feierlich durch Herrn Landeshauptmann Stv. Mag. Michael Schickhofer seiner Bestimmung übergeben.

Mit Unterstützung durch das Land Steiermark ist es der Stadtgemeinde Trieben gelungen, dieses Projekt mit einem Gesamtaufwand von € 500.000,– umzusetzen. Bgm. Helmut Schöttl betonte in seiner Festansprache, dass hier ursprünglich die Volksschule untergebracht war und er aus der Bevölkerung symbolisch den Schlüssel dafür mit dem Auftrag erhalten hat, „was Gscheits“ daraus zu machen. An der Zustimmung der Bevölkerung und der Vereine konnte man ablesen, dass dies nun gelungen ist.

Die im Gebäude untergebrachten Vereine, der Musikverein St. Lorenzen und Umgebung, der Schiclub St. Lorenzen sowie der Kameradschaftsbund haben erhebliche Eigenleistungen im Gesamtwert von € 200.000,– in Form von Arbeitsleistungen eingebracht.

Für den festlichen Rahmen sorgte die Musikkapelle St. Lorenzen und Umgebung, die an diesem Wochenende ihr 105-jähriges Bestehen mit einem zweitägigen Fest feierte. Die Segnung der neuen Räumlichkeiten erfolgte durch Pater Mag. Michael Robitschko.

Anschließend nahm Herr LH-Stv. Mag. Michael Schickhofer mit Vertretern der Stadtgemeinde Trieben den Spatenstich für ein neues Großprojekt der Stadtgemeinde Trieben vor. Die Taverne, das älteste Gebäude in der Stadtgemeinde Trieben, in der Ortsmitte, an der Kreuzung über den Tauernpass gelegen, wird saniert. In diesem denkmalgeschützten Gebäude werden eine praktische Ärztin und Vereinsräumlichkeiten untergebracht, € 1,5 Mio. sind dafür veranschlagt.

 

Triebener Delegation zu Besuch in Quierschied

Ein kräftiges Lebenszeichen gab die seit bereits 54 Jahren bestehende Patenschaft von sich. Vertreter der Stadtgemeinde Trieben unter der Führung von Bgm. Helmut Schöttl haben von 15. bis 17. September 2017 die Patenstadt Quierschied besucht.

Anlass dafür war die Eröffnungsfeier des neuen Veranstaltungssaales im Ortszentrum von Quierschied, der mit einem finanziellen Aufwand von 4 Mio Euro errichtet vor kurzem fertiggestellt wurde. Die Namensfindung des Gebäudes erfolgte durch einen Wettbewerb, ein Quierschieder Mitbürger aus dem Ortsteil Fischbach hat den Namen kreiert. Die „Q.lisse – Haus der Kultur“ wurde am Freitagabend mit klassischer und moderner Musik mit Quierschieder Künstlern auf höchsten Niveau feierlich eröffnet. Bgm. Lutz Maurer begrüßte neben den Ehrengästen die Delegation aus Trieben, die mit einer Bläsergruppe der Musikkapelle St. Lorenzen und Umgebung einen musikalischen Beitrag für die Feierlichkeit leistete.

Am Samstag wurden die Triebener zu einer Stadtführung nach Saarbrücken eingeladen, danach ging es zum „Abend der Vereine“, die zum ersten Mal in der neuen „Q.lisse“ ihre Darbietungen zum Besten gaben. Dabei konnte das rege Kulturleben in Quierschied unter Beweis gestellt werden, dass von Chor- und Blas- und Saitenmusik über Sketsches und kabarettistische Einlagen reichte.

Der Gedankenaustausch zwischen Quierschied und Trieben war unter der legendären Gastfreundschaft der Quierschieder ein sehr reger. Bgm. Schöttl hat spontan eine Gegeneinladung anlässlich der Eröffnung der sanierten Taverne im kommenden Jahr ausgesprochen, die sofort angenommen wurde.

Trieben freut sich heute schon auf den Besuch aus Quierschied.

Zeitungsbericht im Quieschieder Anzeiger

Kinderkrippe – Einladung

Die Kinderkrippe Trieben wurde nach 4-monatiger Bauzeit fertig gestellt und kann nun seiner Bestimmung übergeben werden.

Die Segnung erfolgt durch Herrn Pfarrer Mag. Michael-Christian Robitschko im Rahmen einer feierlichen Übergabe durch Frau Landesrätin Mag. Ursula Lackner.

Ich lade Sie daher sehr herzlich zu dieser Feier am Donnerstag, dem 5. Oktober 2017 um 12.30 Uhr beim Kindergarten Trieben ein.

Anschließend können die neuen Räumlichkeiten besichtigt werden. Für eine kleine Verpflegung ist gesorgt.

Der Bürgermeister

 

Petition – Ja zur Standorterhaltung der Spitäler Bad Aussee, Schladming und Rottenmann

Ab heute liegt am Gemeindeamt die Unterschriftenliste zur Petition – Ja zur Standorterhaltung der Spitäler Bad Aussee, Schladming und Rottenmann auf.

Inhalt der Petition: Keine zusätzliche Geldverschwendung stattdessen Ausbau und Modernisierung – Spezialisierung der bestehenden Krankenhäuser und den Ausbau des Standortes Rottenmann zum Leitspital im Bezirk Liezen.

Die gesammelten Daten werden von „BISS – Bürgeriniative Standorterhaltung Spitäler“ ausschließlich an Landesrat Christoph Drexler übergeben.

 

Zivilschutz-Probealarm

Samstag, 7. Oktober 2017 zwischen 12:00 Uhr und 12:45 Uhr

Mit Mehr als 8.000 Sirenen sowie über KATWARN Österreich/Austria kann die Bevölkerung im Katastrophenfall gewarnt und alarmiert werden. Um Sie mit diesen Signalen vertraut zu machen und gleichzeitig die Funktion und Reichweite der Sirenen zu testen, wird einmal jährlich von der Bundeswarnzentrale im Bundesministerium für Inneres mit den Ämtern der Landesregierungen ein österreichischer Zivilschutz-Probealarm durchgeführt.

Plakate Probealarm 2017 

 

Ausflug der Pensionisten zu den Nordfriesischen Inseln

Pensionisten aus Trieben, Treglwang, Gaishorn, Lassing, Rottenmann und Admont reisten zu den Nordfriesischen Inseln. Unter anderem wurden die Inseln Sylt und Hallig Hooge besucht. Ein Besuch der Hansestadt Hamburg stand auch auf dem Programm. Zum Abschluss wurde die Mayer-Werft in Papenburg besichtigt.

Auf dem Bild sieht man den Leuchtturm von Westerhever, der das Wahrzeichen der Halbinsel Eiderstedt in Schleswig-Holstein ist.

Feststellung eines Katastrophenfalles

Aufgrund von Starkregenereignissen von 4. auf 5. August 2017 ist es zu einer massiven Verfüllung von Rückhaltebecken von Wildbächen im Gemeindegebiet Trieben gekommen. Vorerst konnten noch keine nennenswerten Schäden an Gebäuden und öffentlichen Einrichtungen festgestellt werden.

Eine ernste Gefährdung für das Stadtgebiet Trieben ist durch die Verfüllung des Geschiebebeckens des Triebenbaches, bei neuerlichen Starkregenereignissen gegeben. Eine unverzügliche Räumung des Beckens zur Vermeidung von Schäden im besiedelten Gebiet ist notwendig. Diesbezüglich wurden bereits in Zusammenarbeit dem der Wildbach- und Lawinenverbauung, Gebietsbauleitung Steiermark Nord, 8940 Liezen, entsprechende Maßnahmen getroffen. Die Räumung wird unverzüglich in Angriff genommen. Dasselbe gilt für die verfüllten Rückhaltebecken des Moar´z Bichlbaches und des Dietmannsdorferbaches, hier vor allem hinsichtlich von gefährdeten Sachwerten.

Gem § 1 Abs 2 des Steiermärkischen Katastrophenschutzgesetzes 1999 ist eine Katastrophe ein Ereignis, bei dem Leben oder Gesundheit einer Vielzahl von Menschen oder bedeutende Sachwerte in ungewöhnlichem Ausmaß gefährdet oder geschädigt werden und die Abwehr oder Bekämpfung der Gefahr einen koordinierten Einsatz der zur Katastrophenhilfe verpflichteten Einrichtungen, insbesondere der Organisationen des Katastrophenschutzes, erfordert.

Daher wird gemäß §§ 1 Abs 2 und 4 iVm § 3 Abs 1 des Stmk Katastrophenschutzgesetzes festgestellt, dass sich aufgrund des geschilderten Gefährdungspotentiales im Gemeindegebiet Trieben eine Katastrophe im Sinne des Gesetzes ereignet hat und somit die Bestimmungen dieses Gesetzes zur Anwendung zu bringen sind.

Mit den Sofortmaßnahmen wird unverzüglich begonnen und mit verstärktem Verkehrsaufkommen durch Transporte ist zu rechnen.

 

Der Bürgermeister

 

Tenniskurse

Der SV Trieben – Sektion Tennis veranstaltet in seiner Anlage Tenniskurse für Kinder und Erwachsene.

Abt Mag. Gerhard Hafner zum Ehrenbürger ernannt

Bild: Niklas Hafner, Mag. Pater Michael-Christian Robitschko OSB (Pfarrer von Trieben), Abt Mag. Gerhard Hafner,
Bürgermeister Helmut Schöttl, Vizebürgermeisterin Cornelia Salber, Vizebürgermeister DI Dieter Harzl

Über Antrag von Bürgermeister Helmut Schöttl beschloss der Gemeinderat der Stadtgemeinde Trieben in seiner Sitzung vom 7. Juni 2017, dem hochwürdigen Abt des Benediktinerstiftes Admont, Mag. Gerhard Hafner, einem gebürtigen Triebener, die Ehrenbürgerschaft der Stadtgemeinde Trieben zu verleihen.

Die feierliche Überreichung des Ehrendikretes erfolgte anlässlich des Festgottesdienstes am 9. Juli 2017 in der Pfarrkirche Trieben.